Ein Maibaum setzt sich selten allein

Wenn des Nachts wieder unterdrückte Sägelaute aus Wäldern und Schonungen tönen, ist es wieder soweit: Der 1. Mai steht vor der Tür. Dabei wäre das Begehen des traditionellen Brauchs doch umso schöner, wenn dafür nicht einfach wahllos Birken gefällt würden. Einen Maibaum zu setzen, geht auch viel einfacher – und vor allem legal: Wird man beim unerlaubten Baumschlag erwischt, und das ist nicht unwahrscheinlich, denn auch Forstaufseher haben einen Kalender, kann das teuer werden. Auf die zahlreichen prachtvoll geschmückten Maien wollen wir am Niederrhein aber natürlich nicht verzichten. Was also tun? Ein Maibaum-Taxi, wie es in der Region Köln und Bonn herumfährt, gibt es in hiesigen Gefilden nicht. Dafür aber einen hervorragenden Service von der Viersener Waldjugend: An ihrem Waldjugendhaus auf den Süchtelner Höhe, zwischen Waldcafé und Kletterpark, verkaufen die Mitglieder am 30.4. Maibäume zu einem erschwinglichen Preis von 1,50 Euro pro Meter. Klasse! Somit bleibt jedem, der in diesem Jahr seiner Angebeteten einen Maibaum setzen will, das nächtliche Birkenschlagen erspart. Und das betrifft nicht nur die Männer: 2016 ist ein Schaltjahr und da dürfen laut Brauchtum auch die Damen die Maien setzen! Problematisch könnte es nur werden, wenn die oder der Auserwählte in einem Haus wohnt, dessen Balkon oder Dach unerreichbar liegt? Nicht doch. Auch dafür haben wir eine Lösung – und die ist fast noch einfacher, als sich einen Maibaum auf den Süchtelner Höhen zu besorgen: selber basteln und den Mai auf dem Frühstückstisch präsentieren.

 

Mein Maibaum für den Frühstückstisch

Man braucht ungefähr eine halbe Stunde Zeit und folgende Dinge: einen Hammer und einen Nagel, eine kleine Säge, einen Ast (ca. 15-20 cm lang), ein Stück Baumrinde, 2-3 Buchsbaumzweige, Draht, Seidenpapier, farbiges Band, Geschenkanhänger und eine Schere.

  • Schritt 1
    Suchen Sie Rinde und einen geraden Ast im Garten. Meistens findet man beides auf dem Boden.
  • Schritt 2
    Aus den Buchsbaumzweigen und dem Draht einen Kranz binden. Dann das Band (15-20 cm lang) an dem Kranz an zwei gegenüberliegenden Punkten verknoten. Über Kreuz das Ganze wiederholen.
  • Schritt 3
    Hängen Sie den Kranz auf, indem Sie die Mitte der beiden Bänder auf die Spitze des Astes legen. Befestigen Sie beliebig viele Bänder aus Seidenpapier an dem Kranz.
  • Schritt 4
    Ein Geschenkanhänger mit persönlichen Worten vollendet Ihren Mini-Maibaum am Frühstückstisch.

Zurück