Für eine ausgewogene, vollwertige Ernährung.

Oft werden sie als vermeintliche Kost dargestellt, dabei gehören sie zu einer vollwertigen Ernährung, die Körper und Geist fit hält, einfach dazu: Kohlenhydrate. Das gibt auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, kurz DGE, zu bedenken. Neben Vielseitigkeit, täglich fünf Teilen Obst und Gemüse, dem Verzehr von Milchprodukten und der Empfehlung, zweimal pro Woche Fisch zu essen, befürworten die Experten den reichlichen Genuss von Getreideprodukten, weil sie neben wichtigen Ballaststoffen eben Kohlenhydrate als essenzielle Energielieferanten beinhalten.
Nicht weniger als vier bis sechs Scheiben Brot, je nach Schnittstärke und Sorte, decken den täglichen Bedarf, den ein Erwachsener mittleren Alters täglich benötigt. Für seinen normalen Alltag wohlgemerkt. Wer in seiner Freizeit aktiv unterwegs ist oder gar Leistungssport betreibt, also mehr Kalorien verbrennt, braucht entsprechend mehr Energie. Der bekannte Experte für Sportmedizin und Ehrenbürger von Brüggen, Prof. Dr. Dr. Wildor Hollmann aus Köln, weiß um den leistungsfördernden Charakter von Kohlenhydraten. „Von den drei energieliefernden Substanzen Kohlenhydrate, Eiweiße und Fette stehen bei muskulärer Arbeit Kohlenhydrate am schnellsten zur Verfügung. Sie sind gewissermaßen das ‚Muskelbenzin‘ für Sportler. Der untrainierte Durchschnittsmensch verfügt über etwa 1,5 Gramm Kohlenhydrate in 100 Gramm Skelettmuskulatur. Ausdauersportler können Maximalwerte von 4 bis 6 Gramm erreichen. Ein Absinken unter 1 Gramm in der Muskelzelle bewirkt Ermüdung und Erschöpfung. Darum ist die schnelle Wiederauffüllung von Kohlenhydratdepots nach körperlicher Arbeit bedeutsam.“ Energielieferant Nummer eins für den Körper bleiben die Kohlenhydrate. Auf sie greift unser 
Organismus als erstes zurück, wenn es darum geht, sofort Leistung zu bringen. Energie aus Fetten gewinnt der Körper langsamer und erst dann, wenn das Depot an Kohlenhydraten stark gesenkt ist. Das ist auch ein häufiges Ziel vieler Diätpläne: keine Kohlenhydrate essen, um schneller Fett zu verbrennen. Doch Vorsicht, die Gefahr lauert in Heißhungerattacken als Folge eines starken Absinkens des Blutzuckerspiegels, bei Sportlern auch „Hungerast“ genannt.   
BU: Kohlenhydrate spenden leistungsfördernde Energie in Alltag und Sport.

Zurück