„O du fröhlicher Butterstollen!“

Die Jahre vergehen immer schneller, hört man aus vielen Richtungen, und auch wir in der Landbäckerei können dem kaum widersprechen. Für viele hat diese Tatsache den bedauerlichen Beigeschmack, dass man kaum noch Zeit hat, die schönen Dinge des Lebens zu genießen. Doch genau an dieser Stelle können wir eine gute Nachricht verkünden. Ja, es ist wieder ein Jahr vorbei und das Schöne daran ist: Es ist endlich wieder Zeit für unseren Oma Helene’s Butterstollen! Da lacht das Bäckermeister-Herz genauso wie die unserer Genießer-Kunden, und die Kenner der wahren Backkunst schnalzen mit der Zunge. Denn den Butterstollen backen wir seit jeher mit großer Hingabe nach überliefertem Familienrezept, nach den Vorgaben unserer Oma Helene von früher. Dazu gehört eine fein abgestimmte aromatische Gewürzmischung, vollmundiger Rum, handverlesene Rosinen, viel Ruhe und natürlich original Lübecker Marzipan. Doch bevor der zum Einsatz kommt, dürfen sich die Rosinen erst einmal über 24 Stunden im Rumfass vollsaugen. Dann werden sie von unseren Bäckermeistern in den fertig angerührten hauseigenen Teig gearbeitet. Danach folgt: Ruhe. Unser Butterstollen hat Zeit. So können sich die Aromen bis zur Gänze entfalten und die delikate Basis für den unnachahmlich köstlichen Geschmack unseres Butterstollens bilden. Ist dies geschehen, wird der original Lübecker Marzipan gerollt und von dem Teig ummantelt. Eingewickelt, wie damals das Christkind in der Krippe. Daher kommt ­übrigens der Ausdruck „Christstollen“. Mit der Marzipanrolle im Inneren wird der Teig nun in Sonderbackformen fertig ge­backen und am Schluss mit Puderzucker überzogen. Dann ist er gold-gelb, saftig, aromatisch, vollmundig und einmalig lecker. Die Vorweihnachtszeit genießt man mit Oma Helene’s Butterstollen!

Zurück