Unverwechselbar Stinges: Leckere Landbrötchen

Brötchen sind nicht gleich Landbrötchen. Liebhaber dieser Backspezialität wissen, dass es zur Herstellung mehr braucht. Gute Zutaten, viel Ruhe und das richtige Händchen.

Die Herstellung unserer Landbrötchen ist eine Wissenschaft für sich, bei der wir uns auch nicht durchgängig über die Schulter blicken lassen. Was wir aber verraten können, ist, dass wir ein eigenes Brötchenmehl verwenden, aus gutem Korn von Feldern der Region, dazu Frischhefe und ausgesuchtes Malz, außerdem quellgleiches Wasser und natürlich Meersalz. Das eigentliche Geheimnis für die knusprige Kruste, die die saftige Krume umgibt, ist aber die Teigführung. Bei uns bekommt der Teig über 20 Stunden nach seiner Fertigstellung Zeit, damit er bei sanft-kühler Temperatur die volle aromatische Reife entwickeln kann. Erst dann kneten wir daraus zahlreiche Teiglinge, aus denen einmal Landbrötchen gebacken werden, und fahren sie in unsere Filialen und Bäckerei-Cafés. Hier werden sie bei einer idealen Kerntemperatur in den Ofen geschoben und abgebacken. Den ganzen Tag über. Unsere ofenfrischen Landbrötchen schmecken schließlich immer.