Brot-Prinzessin Carlotta Stinges

Im Herbst kürte der Verband des Rheinischen Bäckerhandwerks Carlotta Stinges neben Margeaux Pass zur Brot-Prinzessin. Sie unterstützen Brot-Königin Caroline Puppe. In dieser Zeit will Carlotta Stinges einige Punkte in den Fokus der öffentlichen Wahrnehmung rücken.

„Mir ist es besonders wichtig, den Menschen die Vielseitigkeit des Backhandwerks näher zu bringen“, so die Marketingleiterin unseres Familienunternehmens. „Gerade junge Menschen und Familien will ich auf diesen tollen Beruf aufmerksam machen und dabei ein modernes Bild vermitteln. Es ist doch toll, wenn man am Ende des Tages sieht, was man für die Menschen und ihr Wohlbefinden mit den eigenen Händen geschaffen hat, voller Qualität und Geschmack. Zudem sind Bäckereien durch die Digitalisierung viel dyna­mischer geworden.“ Das sei der Reiz an der Branche und den Berufen Bäcker und ­Konditor, so Carlotta weiter.

„Kunden kaufen Lebensmittel wieder verstärkt regional ein. Es wird mehr auf Qualität geachtet. Das darf nicht nur ein Trend bleiben. Die Backkultur und die dahinterstehenden traditionellen Handwerksbäcker dürfen nicht aussterben. Im Gegensatz zur Industrie legen Handwerksbäcker viel mehr Wert auf qualitativ hochwertige Zutaten und geben den Teigen Zeit und Ruhe, Aromen zu bilden. In den Produkten steckt viel Liebe, den Unterschied schmeckt man. Brot ist ein Kulturgut, und ich bin überzeugt, dass das Backhandwerk große Chancen hat, sich gegen die Industrie durchzusetzen. Viele Bäckereien setzen bereits auf neue Konzepte – bei gleicher Leidenschaft für ihr Schaffen, Qualität und Geschmack.“

Zurück