Hotspot-Tipps zum Oktoberfest

 Wenn am 21.9. das größte Volksfest der Welt für zwei Wochen öffnet, ist es für Neulinge nicht leicht, sich auf der „Wiesn“ zu orientieren. Fabio und Christopher haben da einige Tipps in petto:

1. Wer sich rechtzeitig um einen Tisch in einem der Zelte bemühen will, tut dies bereits ab Februar über das Online-Portal des jeweiligen Zeltes. Hat man als Kurzentschlossener keine Reservierung abgegeben, sollte man sich beim Öffnen der Türen am Zelteingang befinden, um eingelassen zu werden.

2. Zeltempfehlungen sind das „Hacker Festzelt“ mit dem „Himmel der Bayern“ und das „Schützen-Festzelt“, welches als Party-Hotspot gilt. Ein Geheimtipp ist das „Café Kaiserschmarrn“. In dem kleinen Zelt der Münchener Bäckerei und Konditorei werden anstatt Bier Cocktails und Wein serviert. Hier sollte man für abends einen Tisch reservieren, denn es herrscht „die beste Stimmung auf der ganzen Wiesn“.

3. Nach dem Spektakel trifft sich hauptsächlich die jüngere Generation in der 089-Bar zur „After Wiesn“. Dort wird nochmals in Lederhosen und Dirndl gefeiert und zur Musik der Münchener Freiheit oder der Spider Murphy Gang getanzt: „Das ist einfach absolut KULT!“

Zurück